Latein

Die Menschen werfen täglich mit Wörtern um sich, ohne zu wissen, wie viel Latein darin enthalten ist!  

Wer Latein lernt, der weiß,…

-       dass das Wort Cabrio vom lateinischen Wort caper (der Ziegenbock) kommt, denn ein Cabriolet war früher ein leichter Wagen mit zwei Rädern, der oft hüpfte wie ein Ziegenbock.

-       dass ein Rivale eigentlich jemand ist, der am gleichen Bach (rivus = Bach) fischt. Daher der Streit…

-       dass die Bezeichnung Deo (Deodorant) hoffentlich hält, was sie verspricht: de = weg von, odor = Geruch      

Latein ist die Sprache der Römer! Sie wurde schon vor 2000 Jahren gesprochen und geschrieben. Im Unterricht nutzen wir Latein jedoch nicht zur Verständigung, sondern lesen lateinische Texte und Geschichten aus der Welt der Antike. Da geht es um die römische Schule, einen Besuch bei den Gladiatorenkämpfen oder um das trojanische Pferd. Wir untersuchen das Lateinische und lernen dabei, wie unsere eigene Sprache funktioniert. Auch das Lernen von anderen Fremdsprachen fällt uns leichter, denn Latein lebt heute noch z.B. im Englischen, Spanischen oder Französischen weiter. Wir sind den Römern nicht nur im Klassenzimmer auf der Spur, sondern lernen ihre Sitten und Bräuche auch während der Lateinfahrt nach Trier, Deutschlands ältester Stadt, kennen. Das Neigungsfach Latein bietet die Möglichkeit, nicht nur die Sprache zu erlernen, sondern auch römische Erfindungen zu basteln und auszuprobieren (tabula = Schreibtäfelchen, eine Art römisches „iPad“).

Zurück