Garten-AG

Unser erster Honig

Nur wenige wissen, wie wichtig die Bienen für uns sind. Wir - die Garten AG des Hittorf - haben ein eigenes Bienenvolk, welches von dem überaus netten Imker Jeschke versorgt wird.

Natürlich wollten wir wissen wie es unseren 15 000 kleinen Schützlingen nach den Herbstferien geht. Also sind wir sie am Donnerstag, den 23.10.2014 wieder besuchen gegangen. Der Imker hatte in den vergangenen Wochen viel Arbeit übernommen; so hat er z.b. den von uns gebauten Bienenkasten mit einer Warmhaltfolie versehen und den Bienen Futter gegeben, da es in der Natur nicht mehr genügend gibt. Unsere kleinen Freunde halten bald Winterruhe.

Durch ihrer fleißige Sommerarbeit ist super leckerer Honig herausgekommen, den uns Herr Jeschke in Gläsern mit Aufdruck "Bienen AG Hittorf 2014" überreicht hat und den wir direkt probiert haben! Herr Jeschke hat uns erzählt, dass Bienen im Winter Schneemänner bauen - das schreit also nach einem weiteren Besuch. Sind alle schon ganz gespannt!

Christine Biederbeck

 

 

Wir holen die Bienen ab

Am 25.4.2014 haben wir  -  ein kleiner Teil der Garten-AG  (Friederike Dieterle-Terjung, Leon Spitza und ich) - das Bienenvolk (mit Urkunde und Stammbaun) von dem Bienenzüchter Hubert Lellek aus Gladbeck in Empfang genommen. Gemeinsam mit dem Imker Herrn  Jeschke sind wir zum Züchter gefahren und haben unseren in der Garten-AG gebauten  Bienenkasten aufgestellt.  Herr Lellek und Herr Jeschke  öffneten den anderen Bienenkasten, wo unser Volk drin lebte. Herr Lellek holte aus dem Bienenkasten die Rähmchen raus,  die den Bienen als Brutkammern dienen und schob sie in den neuen, von uns gebauten Bienenkasten. Nachdem  auch die Königin, die mit einem hellen Punkt gekennzeichnet war,  in den neuen Kasten verfrachtet worden war,  verschloss Herr Jeschke das neue Zuhause mit dem Holzdeckel. Dabei beruhigte Herr Lellek die Bienen mit einer Art Rauchmaschine.

Am Abend fuhr Herr Jeschke nochmals  zum Züchter und holte die Bienenkiste samt Bienenvolk  ab, denn erst bei Dunkelheit kommen alle Bienen zurück in den Stock. Unser Bienenvolk „wohnt“ nun in dem Schrebergarten „Zur fröhlichen Morgensonne“  im Stübbenberg und wir hoffen, dass wir bald den ersten Honig ernten können.

Philipp Ehlenbröker

 

 

Der Start-Schuss fiel am MINT-Tag.

Mit Feuereifer waren über 20 Schülerinnen und Schüler am Mint-Tag dabei, als der obere Teil des Schulhofs verschönert wurde.

Mit Spaten, Hacken, Scheren, Schubkarre, Gießkannen, vielen Blumen und schließlich auch noch einem Rasenmäher rückten die jungen Gärtner aus, um dem Wildwuchs Einhalt zu gebieten. Andere sorgten schon einmal für Sitzmöglichkeiten und bauten unter fachmännischer Anleitung zwei Bänke.

 

 

 

 

Die Betätigung im Freien machte allen so viel Spaß, dass schon bald die Idee geboren wurde, eine AG zu gründen.