2. Jahr Erasmus+ in Bytom und Trim

Managementtreffen aller koordinierenden Lehrer in Bytom, Polen (23.9.-26.9.2015) 

Welche Themen zum Ersten Weltkrieg sollen diesmal im Mittelpunkt stehen? Wo werden wir die Ausstellung unser Erinnerungskisten 2016 eröffnen können? Wo werden unsere Schüler untergebracht sein?... Diese Fragen beantworten zu können, war Ziel des zweiten Managementtreffens unseres „Erasmus+“-Projekts „European Memories“ in Bytom, Polen.

Ende September 2015 kamen die koordinierenden Lehrkräfte der vier internationalen Schulen aus Irland, Frankreich, Polen und Deutschland nach Bytom gereist, um während der vier Tage das im Februar 2016 anstehende transnationale Projekttreffen in Trim (Irland) vorzubereiten.

 

Auf dem Plan standen die neuen Themen zu unserem Oberthema „Erster Weltkrieg“ festzulegen, die internationalen Arbeitsgruppen der Schüler zu bilden, die Zeitpunkte zur Onlinezusammenarbeit festzulegen, eine Kostenkalkulation für die Projektwoche vorzunehmen und neue Konzepte für die Antragsrunde 2016-18 zu sammeln. Um Ideen für die Erweiterung unseres europäischen Archivs und die Gestaltung der Projektwoche in Trim zu bekommen, hatten die polnischen Kollegen ein sehr schönes Rahmenprogramm vorbereitet. Neben einem Besuch der Stadt Krakau und des Flugzeugmuseums mit einer Sonderausstellung zu Maschinen des Ersten Weltkrieges sowie der Erkundung 

des Krakauer Museums zur Stadtgeschichte, erhielten wir eine Führung durch die Stadt Bytom mit besonderem Augenmerk auf die Zeit zwischen 1900 und 1918. Am Nachmittag setzten wir uns in einem Arbeitsraum der Schule zusammen, um arbeitsteilig verschiedene planerische Aspekte der Projektwoche weiter vorzubereiten. Am letzten Tag unseres Aufenthaltes hatte die Schulleiterin Geburtstag und lud alle internationalen Gäste zu Kaffee und Kuchen in ihr Büro ein, wo wir in entspannter Runde über zukünftige Projekte und Austausche philosophierten.

Es war ein sehr harmonisches Treffen mit „alten Bekannten“ in Bytom, und die Gastfreundschaft unserer polnischen Kollegen und Freunde war sehr herzlich.

Vielen Dank für die ergiebigen und schönen Tage in Bytom. Wir freuen uns alle auf das große transnationale Projekttreffen in Irland im Februar 2016.

 

 

Großes transnationales Projekttreffen in Trim (Irland) im Februar 2016

Ziel des zweiten großen transnationalen Projekttreffens war es, unser europäisches Archiv inhaltlich zu erweitern und auszubauen, um dies in Trim einer interessierten Öffentlichkeit zu präsentieren. 

Das erste gemeinsame Archiv wurde nach einer mehrwöchigen Ausstellungszeit in der Henrichshütte im Hittorf-Gymnasium installiert und digital auf unserer Facebookseite ("European Memories - Erasmus+") für unsere Partnerschulen zur Verfügung gestellt. In der im schönen Irland statt gefundenen Projektwoche wurde unser Europäisches Gedächtnis durch neue Themen erweitert und in einer Ausstellung im Office of Public Works (OPW) am Ende der Projektwoche künstlerisch präsentiert. Die künstlerische Verarbeitung erfolgte wieder mit Hilfe selbst konzipierter

Erinnerungskästen (nach dem Konzept des Künstlers Christian Boltanski), wobei die Schüler in der kreativen Gestaltung ihrer Kästen völlig frei waren. Anschließend wurden die neuen Ergebnisse wieder digitalisiert, den anderen Schulen zugänglich gemacht, so dass unser Archiv „European Memories“ mit jedem Projekttreffen gewachsen ist. Diese Idee eines ständig wachsenden Archivs zur europäischen Geschichte, bietet viele Möglichkeiten, ein neues Projekt für die nächste Antragsrunde zu initiieren.