Mathematik

Es gibt Dinge, die den meisten Menschen unglaublich erscheinen, die sich nicht mit Mathematik beschäftigt haben.“

Archimedes

Unterricht

Das Fach Mathematik begleitet die Schülerinnen und Schüler von der Klasse 5 bis zum Abitur und wird derzeit von 19 Kolleginnen und Kollegen unterrichtet. In der Sekundarstufe I findet der Unterricht im Klassenverband, in der Oberstufe in Grund- und Leistungskursen statt.

Die Fachschaft verfügt über einen Fachraum Mathematik, der mit einem Beamer und einem ELMO ausgestattet ist. In diesem Fachraum werden zahlreiche Oberstufenkurse unterrichtet. In einem  Nebenraum ist auch die fachbezogene Sammlung (z.B. Lehrwerke, mathematische Modelle, fachbezogene Spiele) untergebracht. Hier können auch Kleingruppen während des „normalen“ Unterrichts arbeiten.

Curriculare Vorgaben

Die Grundlage für den Unterricht stellt das schulinterne Curriculum dar, welches auf Basis der aktuellen Richtlinien, des Kernlehrplans, der aktuellen Vorgaben für das Zentralabitur und der Absprachen mit den kooperierenden Gymnasien innerhalb Recklinghausens erstellt worden ist.

Individuelle Förderung

Im Bereich der individuellen Förderung können die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5-7 über den normalen Unterricht hinaus das Neigungsfach Mathematik „Alles ist Zahl“ wählen. Im Neigungsfach Mathematik wird in besonderem Maße auf die individuellen Bedürfnisse, Interessen und Anliegen der Schülerinnen und Schüler eingegangen, es findet einmal wöchentlich statt.

Darüber hinaus gibt es vielfältige weitere Angebote im Bereich der individuellen Förderung; einige zentrale Beispiele seien an dieser Stelle genannt:

Die Fachschaft Mathematik motiviert stets Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen zur Teilnahme an folgenden Mathematik-Wettbewerben: Känguru-Wettbewerb, Mathematik-Olympiade, Bundeswettbewerb Mathematik.

Darüber hinaus werden in jedem Jahr besonders begabte Schülerinnen und Schüler für die Teilnahme an Schülerakademien vorgeschlagen (Jahrgangsstufe 6: SAMMS und SAMMS-extern [SchülerAkademie Mathematik MünSter]; Sekundarstufe II: SMIMS [Schülerakademie für Mathematik und Informatik in Münster]. Die schulinterne Auswahl erfolgt immer auch unter dem Aspekt der sozial-kommunikativen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler sowie unter dem Gesichtspunkt der Mädchenförderung im Fach Mathematik.

Das vielfältige AG-Angebot ermöglicht auch im Hinblick auf das Fach Mathematik eine individuelle Förderung und pädagogisch sinnvolle Freizeitgestaltung, hier ist beispielsweise die seit vielen Jahren etablierte Schach-AG (alle Jahrgangsstufen) hervorzuheben, die insgesamt das strategische Denken der Schülerinnen und Schüler fördert.

In der Mathe-Sprechstunde können Schülerinnen und Schüler bei konkreten Fragen zum laufenden Unterricht kurzfristige und individuelle fachliche Unterstützung erhalten.

Die Vertiefungskurse der Oberstufe bieten leistungsschwächeren Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, Grundlagen für ein erfolgreiches Arbeiten in der Oberstufe zu erwerben und zu festigen.

Durch den Computereinsatz im Mathematikunterricht erlernen die Schülerinnen und Schüler schrittweise die Bedienung fachbezogener Software – insbesondere den Gebrauch von Geometrie- und Algebra-Programmen (GeoGebra) sowie die Nutzung von Tabellenkalkulationsprogrammen. Es ist hervorzuheben, dass einerseits vollständige Unterrichtsvorhaben im Mathematikunterricht mit dem PC umgesetzt werden und andererseits der PC parallel während des „normalen“ Unterrichts verwendet und individuell in kleineren Lerngruppen eingesetzt wird.

Mathematik – ein Fach, das polarisiert!?

„Unterricht sollte so sein, dass das Gebotene als wertvolle Gabe empfunden wird und nicht als eine harte Pflicht.“

Albert Einstein

„Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.“

Albert Einstein

Ein zentraler Aspekt der Arbeit der Fachgruppe besteht darin, neben prozess- und inhaltsbezogenen Kompetenzen im Fach Mathematik die Ausbildung sozial-kommunikativer Kompetenzen in den Fokus des Unterrichts zu stellen, so soll beispielsweise in der Lerngruppe die Förderung kreativen und eigenständigen Denkens beim Lösen von Problemen stets eine wichtige Rolle spielen. Noch immer muss man häufig vom so genannten „Angstfach Mathematik“ in Zeitungsartikeln lesen. Die Fachlehrerinnen und Fachlehrer sind in ihrem Unterricht stets bestrebt, die Schülerinnen und Schüler für die Mathematik zu begeistern und die Motivation zu stärken, um Ängste und Abneigungen zu reduzieren. Eine positive (insbesondere eine angstfreie) Lernatmosphäre wird von der Fachgruppe diesbezüglich als besonders förderlich erachtet. Ein vielfältiger und sachangemessener Methoden- und Medieneinsatz sollen zum Erreichen dieses Ziels beitragen. Ein wichtiges Ziel des Unterrichts besteht in diesem Zusammenhang auch darin, den Schülerinnen und Schülern das Erleben von Sinnhaftigkeit der Mathematik zu ermöglichen („Wozu brauche ich das denn in Zukunft?“). Das Modellieren (Übertragen von realen Sachverhalten in die Sprache der Mathematik) stellt im heutigen Mathematikunterricht vor diesem Hintergrund einen zentralen Wegweiser bzw. Baustein dar.

 

Weitere Informationen aus unserem Portfolio

Curriculum des Neigungsfaches Mathematik

 

Absprachen der Fachkonferenz Mathematik